Fly

 

      

    Destiny`s Child Fly of little willy willys  

    05.12.01 - 01.05.17

                      Wallaby Quarrawil Quilpie x Jumpin Joker`s Alison

                              

  

    

          

            

 Begleithundeprüfung 

Ausdauerprüfung

Fährtenhundprüfung 1(FH1)

Fährtenhundprüfung 2 (FH2)

Agility 3

Unterordnungsprüfung B1, B2 und B3

Obedience 3

Reitbegleithund

 

Mutter unseres F-und H-Wurfes

 


 

beidseitig normal hörend

prcd-PRA: A (normal)

vollzahniges Scherengebiss

HD C1

DISH frei

 

Schaubewertung: Vorzüglich 

Deutscher Champion VDH

Luxembourg-Champion

Ortenau-Sieger

Saarlandsieger 2008 und 2009

 

 Gösse:  49cm

Gewicht: 21kg

  
  

Wallaby Quarrawil Quilpie

Quarrawil litte Duke

Quarrawil Dusty Duke

Nandarra Blue Yarra

Wallaby Ms Mulga Reg

Banyabby Deek Downunda

Wallaby Ms Gundagai Red

Jumpin Jokers Alison

Landmaster U’Show Them How

Landmaster U’ Sundowner

Landmaster Midnite Bloo

Rawhides Momo Naomi

Roshara’sRowdy Hand

Wildwoods Hells Belle

 

 

Richterbericht Dr. Peper, Offenburg 2003

Gutartige, feminine Hündin. Vorzüglicher Kopf und Ausdruck. Vorzügliche Oberlinie, Winkel, Knochenstärke und Pfoten. Korrekte Vorbrust, korrektes Haar. Flüssige parallele Bewegung. Kräftiges vollzahniges Scherengebiss. 

 

Artikel erschienen im ACD-Brief Juni 03

Hallo,
Inzwischen bin ich ja nicht mehr die jüngste Generation meiner Sippe, ein neues Six-Pack willy willys wurde gerade auf die Menschheit losgelassen und renoviert derzeit bei ihren neuen Leuten die Wohnung….
Auf jeden Fall werden das die besten Cattle Dogs die es je gab, denn ihre Früherziehung habe ich erfolgreich in meine Pfoten genommen;-)
Die erste Zeit wollte Mutter Okie zwar niemanden der übrigen vierbeinigen Rudelgenossen in der Nähe ihrer Babys dulden, aber das änderte sich bald. Später war sie ganz froh, mir ihre Plagegeister zeitweise anzuvertrauen!
Ich fand das Gewusel toll! Die hatten immer Lust zu spielen, und behandelten mich trotzdem mit Respekt! Am liebsten hätte ich Okie einen geklaut!
Meine große Schwester Megan beschäftigt sich kaum mit Welpen, eigentlich findet sie die total überflüssig! Für Megan gibt es ihrer Meinung nach wahrlich bessere Dinge mit denen man sich die Zeit vertreiben kann!
Rudelchef Willy fand es diesmal unter seiner Würde, sich mit Babysitten zu beschäftigen. Diese Kinder hatten schliesslich eine Mutter!
Einmal täglich machte er eine hoheitsvolle Inspektionsrunde bei den Kleinen, und wehe dem Welpen, der nicht ehrfurchtsvoll vor ihm niederkniete!
Mir und meinen 7 Geschwistern hat er damals die Mutter liebevoll ersetzt, aber wir hatten sie ja auch tragischerweise im zarten Alter von knapp 4 Wochen verloren. Ich erinnere mich nur noch dunkel an etwas Warmes, Weiches, Liebevolles, das unsere Mama gewesen war....
Aber die etwas rauhere Betreuung durch Willy hat keinem von uns geschadet. Alle 8 haben wir uns zu prächtigen Cattle Dogs entwickelt!
Meinen Namen "Destiny`s Child" erhielt ich übrigens weil es ursprünglich nicht geplant war, mich zu behalten. Aber da Mama Pam uns so plötzlich verlassen musste, durfte ich als "Schicksalskind" bleiben weil ich meiner Mutter so sehr ähnlichwar. Den Zusatznamen "Fly" erhielt ich mit 7 Wochen als ich mit meinem Bruder Leo über eine winzige, sehr steile Katzenleiter auf das über 2m hohe Dach unseres Hundehauses geklettert war, und wir dort zum grossen Schrecken aller Zweibeiner herumwandelten und die Aussicht genossen. Leo konnten sie dann gerade noch greifen, aber da ich ja wusste, dass Cattle Dogs von Natur aus fliegen können, bewies ich das den entsetzt zuschauenden Menschen und segelte gezielt vom Dach direkt in den Welpenauslauf hinein! Nach erfolgreicher Landung spielte ich weiter mit meinen Geschwistern. Die Aufregung war mir unbegreiflich!
Übrigens kam mir diese Früherfahrung beim späteren Agilitytraining zugute. Laufsteg? Wippe? Lächerlich!
Wie von meinen zweibeinigen Chefs erhofft, habe ich mich zu einer sehr muttertypischen Hündin entwickelt. Manchmal sagen sie aus Versehen sogar "Pam" zu mir….
Ich bemühe mich aber auch nach Kräften, sie nicht zu enttäuschen!
Wie meine Mama habe auch ich bereits mit 15 Monaten beim Schäferhundeverein die Begleithundeprüfung abgelegt.
Der Richter lobte meine Vorführung als vorzüglich! Hach…..
Leider habe ich kürzlich erfahren, dass meine Schwester Mabel und mein Bruder Dundee ebenfalls schon die Begleithundeprüfung erfolgreich bestanden haben! Und ich wollte doch bei allen damit angeben…..
Bei meiner ersten Ausstellung vor kurzem wurde ich gleich mit V1 bewertet. Das BOB gabs dazu.
Der Richter meinte zwar, Claudia müsste ihr "Handling" noch ein wenig verbessern. Im Gegensatz zu meiner Mama, die das nicht so eng sah, lass ich mich noch lange nicht von jedem dahergelaufenen Unbekannten überall antatschen! Wer bin ich denn?!
Ich gehe durchs dickste Getümmel ohne mit der Wimper zu zucken, aber wer mir das Kinn kraulen darf, den suche ich schon selber aus! Bei der grossen Welthundeausstellung in Dortmund hatte Claudia wohl an ihrem "Handling" gearbeitet;-)) denn als eine der jüngsten meiner Klasse wurde ich bei grosser Konkurrenz von der australischen Richterin mit V4 bewertet!
Und noch etwas unterscheidet mich von Pam: ich liebe es Reitbegleithund zu sein!
Meine Mutter, so erzählen sie, fand das eher triste, ohne intellektuellen Anspruch, stundenlang hinter den Zossen herzutraben. Sie machte lieber Sachen, die sie auch geistig forderten.
Aber ich bin da anderer Meinung. Man kann doch Beides machen!
Ich finde es toll, als Reitbegleithund unterwegs zu sein. Da kommt man rum, da erlebt man was, da sieht man doch was von der Welt!
So, jetzt geht mir langsam der Gesprächsstoff aus, und ich sehe auch gerade, Claudia sattelt unser beider Pferd! Also tschüss, vielleicht sieht man sich ja mal irgendwo…..
Eure Fly

 

   
   

 

 

 

 

 

 

powered by Beepworld