Pam

 

Begleithundeprüfung 

VPG 1-2-3

IPO 3

Fährtenhundprüfung (FH) 1 und 2

Ausdauerprüfung

Agility 1

Reitbegleithund

Mutter unseres A- B- C- und D-Wurfes

 

HD A1

beidseitig normal hörend

vollzahniges Scherengebiss

 

Schaubewertung: Vorzüglich

 

Jumpin Joker`s Alison

28.05.1995 - 04.01.2002

Landmaster U Show Them How x Rhawides Momo Naomi

 

Artikel erschienen im ACD-Brief März 02

 

Jumpin Joker`s Alison erblickte im Mai 95 das Licht dieser Welt. Ihr Vater war der Australian-Import und Multi-Champion-Rüde: "Landmaster UShow Them How" und ihre Mutter die USA-Import-Hündin: "Rawhides Momo Naomi".

Im Alter von 10 Wochen bezog sie ihr Domizil bei uns im Outback von Rheinhessen und hieß ab sofort "Pam".

Sie war der 2. ACD im Hause neben unserer "Amy of the mole-hill-diggers".

Pam war ein wahres Musterkind: niemals machte sie irgendetwas kaputt, war vom ersten Tage stubenrein und schlief die Nächte durch.

Sie entwickelte sich zu einer großen, hochintelligenten, selbstsicheren Hündin, deren Lebensinhalt Zusammenarbeit gleich welcher Art mit Claudia war. Die Beiden bestanden zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Begleithundeprüfung, und da Pam auf dem Hundeplatz ihren Fähigkeiten freien Lauf lassen konnte, wurde mit ihr weitergearbeitet.Ob Fährte, Unterordnung, Schutzdienst, Agility oder Flyball, Pam ging immer mit leuchtenden Augen und freudig erhobener Rute "ans Werk", für sie gab es nichts Schöneres!

So absolvierten die Beiden auch mehrfach die Schutzhundeprüfung 3, Fährtenhundeprüfung 1+2, IPO 3 sowie Agility 1. Die Ausdauerprüfung sei nur am Rande erwähnt, stellte sie doch nicht wirklich eine Herausforderung dar.

Auf Ausstellungen war Pam selten zu sehen, wurde dort allerdings auch mit "Vorzüglich" bewertet.

Da sie auch für die Zucht allerbeste Voraussetzungen aufwies, zog sie "nebenbei" problemlos 3 Würfe groß, und auf ihre Nachzucht kann sie in jeder Hinsicht stolz sein! So wurden z.B. Töchter von ihr auf den CAC-Schauen mit 1. Plätzen bewertet und andere Kinder sind in verschiedenen Hundesportdisziplinen sehr erfolgreich!

Im "Privatleben" war Pam ein absolut ruhiger und angenehmer Hausgenosse. Obwohl sie bei uns keine Gelegenheit zum "Üben" hatte, konnte man sie unbesorgt mit Kindern jeglichen Alters alleine lassen, und man mußte auch kein Auge auf sie haben, wenn sie sich den Tag am Rande des Turnierplatzes vertrieb, wo wir unsere Pferde vorstellten.

Zugegebenermaßen frönte sie bei dieser Gelegenheit hemmungslos ihrem einzigen Laster: ihrer absoluten Verfressenheit! Und wenn sie dann treuherzig blickend den Würstchen essenden Turnierbesuchern die Bissen in den Mund zählte, verfehlte das selten seine Wirkung!

Einen letzten Wurf planten wir mit ihr für Anfang 2002. Die Tragzeit und Geburt der 8 gesunden, kräftigen Welpen meisterte Pam problemlos wie immer.Die Kleinen entwickelten sich bestens, doch als sie knapp 4 Wochen alt waren,fing Pam plötzlich an, ihr Futter zu erbrechen. Sie, die bis dahin keinen Tag krank gewesen war im Leben, wurde nun täglich untersucht, doch die Tierärzte konnten die Ursache nicht feststellen, keine Behandlung schlug an.

Schließlich vermutete man eine Gebärmutterinfektion und Pam wurde operiert. Dabei stellte sich heraus, daß sie einen inoperablen, bösartigen Tumor am Magenausgang hatte.

Wir ließen sie nicht mehr aufwachen...............

Die Sorge und Beschäftigung mit ihren inzwischen fast 5 Wochen alten Welpen, ließen uns den Schmerz allmählich leichter ertragen.

Die Kleinen entwickelten sich weiterhin gut, fraßen wie die Scheunendrescher und tranken ihre heißgeliebte Milch aus dem Napf. Wunderbarerweise entpuppte sich unser Willy als ein super (Ersatz-)Vater! Freiwillig verlegte er seinen Hauptwohnsitz in die "Hundevilla", sodaß die Kleinen sich immer wohlbeschützt wußten, und spielte seine Rolle als alleinerziehender Vater mit Hingabe!

Er lehrte "seine" Kinder kämpfen und er brachte ihnen Disziplin bei.

Die Tanten Megan und Amy überließen Willy großzügig den Löwenanteil der Erziehungsarbeit und ließen sich nur hin und wieder zu einem Spielchen hinreißen.

Dank Willys Hilfe entwickelten sich die Welpen genauso gut wie die Würfe, die Pam großzog, wir konnten keine Unterschiede feststellen.

Obwohl ursprünglich nicht geplant, werden wir jetzt natürlich ein kleines Mädchen behalten, dasjenige, welches von Anfang an seiner Mutter am ähnlichsten war.

Pam wird uns immer unvergessen bleiben, sie war etwas ganz Besonderes.

In unserer Erinnerung und in ihren Töchtern Megan (A-Nugget of little willy willys) und Fly (Destiny`s Child of little willy willys) wird sie in unserer Familie weiterleben.

 

 
powered by Beepworld